FACHBERATUNG PSYCHOTRAUMATOLOGIE



Warum Fachberatung Psychotraumatologie in  Kombination mit Biofeedback?    

 

In vielen Jahren als Krankenschwester war ich immer wieder betroffen, dass Menschen mit psychischen Anliegen erst einmal als "krank" einkategorisiert werden mussten, bevor ihnen psychologische Hilfe zuteil werden konnte. 

Manch einer fühlte sich erst nach der Diagnose "Anpassungsstörung", "depressive Episode" oder "emotional instabil" richtig krank. Er erhielt Medikamente, (Psychopharmaka haben oft Nebenwirkungen) die er vertrauensvoll einnahm und geriet damit in die Maschinerie des Gesundheitswesens und der Pharmazie, aus der er aus eigener Kraft kaum mehr herausfand. Zudem wird für immer in seiner Historie (CV) "psychisch bedingte Auszeit" vermerkt sein. 

Im Gegensatz dazu gab es Menschen, die tatsächlich psychisch so krank waren, dass sie intensive psychologische/ psychatrische Hilfe gebraucht hätten, ihnen diese  aber nicht, oder nicht in notwendiger Intensität zuteil wurde. 

Diese Diskrepanz hat mich ermutigt, die Klienten "aufzufangen", die einfach einmal eine gewisse Zeit professionelle Hilfe brauchen, ohne in die erwähnte Spirale (Nebenwirkungen, Abhängigkeiten, Entzug ...) geraten zu müssen. Oder für die Menschen da zu sein, die aus Spitälern oder Reha Kliniken entlassen werden und motiviert sind, ins Leben und zu psychischer Gesundheit zurückzufinden.

Jeder von uns hat irgendwann im Leben Tiefs. Jeder hat Zeiten, in denen er das Leben alleine nicht schafft. Und ebenfalls jeder hat psychosomatische Symptome! Diese sind grundsätzlich weder krank noch unheilbar. Im Gegenteil !!! Es ist unsere Seele, die sich über unseren Körper bemerkbar macht, wenn sie keinen anderen Weg findet. Das ist doch eigentlich genial! So bekommen wir eine Chance die Not der Seele zu realisieren und können rechtzeitig intervenieren! Psychosomatische Symptome sind zu Beginn ein Schutzmechanismus, eine Warnung, ein Hilferuf! Wichtig ist, dass man sie als solche identifiziert und richtig damit umgeht, bevor sie tatsächlich zu einer (chronischen) Erkrankung werden. 

 

 

 

Beratung

Ein Gespräch, eine objektive Meinung, eine andere Perspektive kann zurechtbringend sein, wenn man einmal aus der Bahn geraten oder orientierungslos ist, mit Verlust oder Enttäuschung nicht fertig wird, wenn man einsam ist, oder in einer Lebenskrise steckt. Das alles ist keine Schande sondern "das normalste von der Welt".  Auch Psychologen und beratende Fachpersonen sind sicher schon einmal in einer Situation gewesen, in der sie vorübergehend ein qualifiziertes Gegenüber aufgesucht haben. 

Haben Sie Mut, bringen Sie Ihr Leben wieder auf einen guten Kurs!

 

 

Christliche Seelsorge

In unserer Gesellschaft leben so viele Religionen miteinander, dass es manchmal schwierig ist, Menschen mit dem eigenen Glauben zu finden oder zu erkennen.

Manchmal hat man auch einfach nicht den Mut jemanden in der eigenen Kirche oder Gemeinde anzusprechen. 

Sind Sie Christ oder wünschen Sie psychologische Seelsorge mit der Bibel als Grundlage, dann sind Sie herzlich willkommen.

 

 

In jeder Beratung werden die Grundpfeiler unserer Zusammenarbeit sein:

  • Stabilisierung ihrer Persönlichkeit. Orientierung wieder finden,
  • Psychoedukation, das Verstehen und Einordnen von Zusammenhängen,
  •  Mentale/psychische Begleitung/Unterstützung in ihrem Anliegen solange Sie es wünschen
  • Sehr gerne (aber nicht bindend) Zusammenarbeit/Abstimmen mit Ihrem Psychologen/Psychater/Psychotherapeuten/Arzt 
  • Gemeinsam ordnen wir Ihr Chaos, ihre Not, es gibt immer einen guten Weg.

 

Liebe Klienten! Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass meine Qualifikation für Beratungen "Fachberaterin für Psychotraumatologie mit Hochschulzertifikat (CAS)" ist und ich keine Psychologin, Psychotherapeutin oder Psychiaterin bin. Entsprechend biete ich keine Psychotherapie oder anderen, akademisch promovierten Berufsgruppen vorbehaltene, Therapien an.

Beratung in meiner Praxis findet ausschließlich aufgrund ausbildungsspezifischer Kompetenzen und Erfahrung statt.